BrandschutzWenn der schön dekorierte Hausflur zur tödlichen Falle wird - GBB-Kunden in der Pflicht.

Nachbarschaftskultur lebt vom ge­meinschaftlichen Gestalten: Oft fin­det das auch in liebevoll dekorierten Eingangsbereichen, Treppenaufgän­gen und Durchgangswegen im gan­zen Haus Ausdruck. Geht es aber um den Brandschutz, das heißt im Extremfall um die Rettung von Leib und Leben, verwandeln sich selbst die schönsten Blumenarrangements und die praktischsten Schuhschränk­chen, ja sogar die Kunst an der Flur­wand in potenzielle Todesfallen für die Hausbewohner.

Dass dies keineswegs übertrieben ist, erklärt uns Michael Duckheim. Er ist beim Amt für Feuer-, Zivilschutz und Rettungsdienst verantwortlich für den vorbeugenden Brand- und Ge­fahrenschutz. Mit seinem ersten Satz nimmt er vieles vorweg: „Treppenhäu­ser haben brandlastenfrei zu sein.“ GBB-Geschäftsführer Stephan Patz hat Michael Dukheim zum Gespräch eingeladen. Lesen Sie den Bericht im Kundenmagazin Nr. 34.