Sicherung vor EinbrüchenSo wichtig mechanische Sicherungen gegen Einbrecher sind, auch der Nachbarschaft kommt eine wichtige Rolle zu. Gute Nachbarn, die im wohlverstandenen Sinne und nicht aus Neugier aufeinander „aufpassen“, können sich beim Schutz vor Kriminalität gegenseitig helfen.

Aus polizeilicher Sicht gibt es einige Tipps mit Blick auf die Verhütung von Einbrüchen, die gleichzeitig Betrügern an der Wohnungstüre das Leben schwer machen. (Quelle:  Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz im  für Bottrop zuständigen Polizeipräsidieum Recklinghausen).

  • Achten Sie auf gefährdende und kritische Situationen im oder am Haus. 
  • Halten Sie Keller- und Dachbodentüren stets verschlossen. 
  • Schließen Sie Ihre Wohnungstüre auch wirklich ab, selbst wenn Sie nur für kurze Zeit Ihre Wohnung verlassen.  Es reicht nicht, die Türe lediglich ins Schloss zu ziehen.
  • Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie öffnen.
  • Achten Sie auf Fremde im Haus und sprechen Sie sie an. Allein das vereitelt viele Taten, weil Einbrecher befürchten, dass man sie beschreiben kann.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Wohnung länger abwesender Nachbarn einen bewohnten Eindruck vermittelt, z.B. durch das Leeren des Briefkastens.
  • Ganz wichtig: Wo es ordentlich und gepflegt aussieht, wissen Täter: „Hier passt man aufeinander auf."
  • Alarmieren Sie in dringenden Verdachtsfällen die Polizei lieber einmal zu viel als einmal zu wenig: 110.

Der Weg zum  Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz lohnt sich. Hier gibt es viele weitere Informationen und Anschauungsmaterial, wie man die eigene Wohnung sichern kann (siehe auch „Zusätzliche Sicherungen in Ihrer Wohnung“)

Kontakt:
Tel. 02361 - 55 33 44
Heilige-Geist-Str. 14, 45657 Recklinghausen

Einbrüche: Nachbarn schützen sich gegenseitig

 

So wichtig mechanische Sicherungen gegen Einbrecher sind, auch der Nachbarschaft kommt eine wichtige Rolle zu. Gute Nachbarn, die im wohlverstandenen Sinne und nicht aus Neugier aufeinander „aufpassen“, können sich beim Schutz vor Kriminalität gegenseitig helfen.

 

Aus polizeilicher Sicht gibt es einige Tipps mit Blick auf die Verhütung von Einbrüchen, die gleichzeitig Betrügern an der Wohnungstüre das Leben schwer machen. (Quelle: Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz im für Bottrop zuständigen Polizeipräsidieum Recklinghausen).

 

- Achten Sie auf gefährdende und kritische Situationen im oder am Haus.

- Halten Sie Keller- und Dachbodentüren stets verschlossen.

- Schließen Sie Ihre Wohnungstüre auch wirklich ab, selbst wenn Sie nur für kurze Zeit Ihre Wohnung verlassen. Es reicht nicht, die Türe lediglich ins Schloss zu ziehen.

- Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie öffnen.

- Achten Sie auf Fremde im Haus und sprechen Sie sie an. Allein das vereitelt viele Taten, weil Einbrecher befürchten, dass man sie beschreiben kann.

- Sorgen Sie dafür, dass die Wohnung länger abwesender Nachbarn einen bewohnten Eindruck vermittelt, z.B. durch das Leeren des Briefkastens.

- Ganz wichtig: Wo es ordentlich und gepflegt aussieht, wissen Täter: „Hier passt man aufeinander auf."

- Alarmieren Sie in dringenden Verdachtsfällen die Polizei lieber einmal zu viel als einmal zu wenig: 110.

 

Der Weg zum Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz lohnt sich. Hier gibt es viele weitere Informationen und Anschauungsmaterial, wie man die eigene Wohnung sichern kann (siehe auch „Zusätzliche Sicherungen in Ihrer Wohnung“)

 

Kontakt: T. 02361.55 33 44

Heilige-Geist-Str. 14, 45657 Recklinghausen